Setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Wir beantworten Ihre Anfragen per Email zeitnah und setzen uns auf Wunsch umgehend mit Ihnen in Verbindung. 

Mail: info@wrg-group.de


Sie haben Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Telefon: 0 52 41 / 87 05-0

Unternehmensberatung Gesundheits- & Sozialwesen / Krankenhäuser / Strategie & Struktur

Die strategische Kunst des Krankenhausmanagements ist es, einen langfristigen Plan zu haben, obwohl in der Gegenwart keiner in dieser Branche auch nur drei Jahre in die Zukunft Planungssicherheit hat. Strategiemaßnahmen und Strukturveränderungen sind langfristig ausgerichtete Schritte, welche die nachhaltige Wettbewerbssicherung ausbauen soll. Nur wer langfristig denkt und plant, kann auch langfristig bestehen und gestalten.

Investitionen und Bauvorhaben

Die Investitionsfähigkeit eines Krankenhauses rückt immer mehr in den Fokus. In den vergangenen Jahren haben Krankenhäuser häufig einen Konsolidierungskurs eingeschlagen, welcher Investitionen und Instandhaltungen auf ein Minimum reduziert hat. Inzwischen zeigt sich deutlich, dass der Erfolg eines Krankenhauses wesentlich davon abhängt, ob die baulichen Strukturen prozessunterstützend und wettbewerbsfähig sind und ob das Krankenhaus in Technik und Struktur investieren kann, damit es den Anschluss langfristig nicht verpasst. Unser Erfahrungs- und Dienstleistungsspektrum umfasst in diesem Bereich:

Strategie und Ausrichtung

Das Heben interner Optimierungspotenziale im Krankenhaus ist schon seit einigen Jahren nicht mehr der favorisierte Weg zur Wettbewerbssicherung. Immer mehr sind richtungsweisende Veränderungen in der Struktur oder im Leistungsportfolio des Krankenhauses für die Zukunftssicherung entscheidend. Krankenhäuser reagieren mitunter sehr träge, was derartige Veränderungen angeht. Es reicht nicht mehr der Blick von Wirtschaftsjahr zu Wirtschaftsjahr. Krankenhäuser brauchen bei zunehmendem Wettbewerbsdruck belastbare und langfristige Strategien. Wir verstehen uns nicht als Strategieberater, der Ihnen erzählt, wohin der Weg führen muss, damit sich Ihre Erlöse steigern und die Kosten sinken. Wir verstehen und als neutraler Partner mit einem unverbrauchten Blick von außen und somit als Bestandteil eines strukturierten und idealerweise kontinuierlichen Strategieprozesses, der von der Geschäftsführung des Hauses geprägt wird. Die sich ständig veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen lassen zwar kaum eine verbindliche Planung der nächsten zwei bis drei Geschäftsjahre zu, umso wichtiger ist jedoch eine strategische Planung, welche die Ausrichtung des Krankenhauses für die nächsten fünf bis zehn Jahre fokussiert. 

Businesspläne und Finanzierung

Unzureichende Einzelförderung der Länder oder nicht auskömmliche Baupauschalen. Fast ausnahmslos müssen Investitionen und Bauvorhaben in erheblichem Maße mit Fremdmitteln (Darlehen, Schuldscheine etc.) finanziert werden. Auch wenn das Zinsniveau verlockend ist und finanzierende Banken gehalten sind, mehr Kredite zu vergeben, steigen die Ansprüche an die Qualität der Planung vor der Kreditzusage an das Krankenhaus. Einfache Wirtschaftlichkeitsberechnungen reichen bei weitem nicht mehr aus. Aufgrund der zunehmenden Komplexität der Branche, den immer kurzweiligeren gesetzlichen Rahmenbedingungen und der schlechten wirtschaftlichen Lage der Krankenhausbranche insgesamt, sind die Kreditinstitute sehr vorsichtig, was die Tilgungsfähigkeit ihrer Kunden angeht. Wir als integrierte und auf die Branche spezialisierte Prüfungs- und Beratungsgruppe wissen, wie bankenkonforme Businesspläne erstellt und geprüft werden. Nach dem Motto „Darf`s ein bisschen mehr sein“ ist die integrierte Finanzplanung heutzutage eher Standard als Ausnahme.

Medizinkonzepte und Bedarfsanalysen

Das Thema Strategie ist im Krankenhaus unweigerlich mit dem Aufbau neuer Leistungsbereiche oder Geschäftsfeldern verbunden. Mechanismen wie Mengensteigerungen oder einseitige Wirtschaftlichkeitsmaßnahmen funktionieren nicht mehr bzw. nur noch eingeschränkt. Immer mehr folgt die Wettbewerbssicherung im Krankenhaus dem Grundsatz: „Stimmt das Medizinkonzept, klappt`s auch mit der Wirtschaftlichkeit“. Nur ein marktgängiges Medizinkonzept sichert langfristig die Existenz. Da die Dynamik ständig zunimmt, werden Überlegungen zum Aufbau oder Ausbau von Leistungsbereichen mehr zur Routineaufgabe. Mit unseren Instrumenten und Methoden unterstützen wir Sie fachkompetent bei der Portfoliogestaltung, der Schwerpunktbildung oder bei langfristigen Prognosen. Mit Stärken-Schwächen-Analysen Ihres Hauses und gezielten Markt- und Umfeldbetrachtungen erstellen wir für Sie eine valide Entscheidungsgrundlage.

  • Portfoliogestaltung
  • Schwerpunktbildung
  • Langfristprognosen